Mitteilungsblatt der Gemeinde Wenzenbach

Neben dem Gesundheitsbereich waren ebenso die vielfältigen Beratungsstellen und Bereiche der Jugendhilfe vertreten, die Eltern unterstüt- zen und weiterhelfen, wenn es im Alltag schwierig wird. Die Koordinierende Kinderschutzstelle hat die Aufgabe, die bestehenden Angebote im Bereich der Frühen Hilfen zu bündeln. Ab sofort gibt es unterstützend auch ein Familienhandbuch, das künftig allen Eltern zur Verfügung stehen wird. „Das ist unser Geschenk an die Eltern, aber auch an unser Netzwerk“, so KoKi-Mitar- beiterin Petra Weiherer. Für alle Phasen des Eltern-Seins sind darin wichtige Fachstellen, Hilfs- und Beratungsangebote für Familien, sowohl in den Gemeinden vor Ort, als auch im Landratsamt und in der Stadt Regensburg, auf- gelistet. Landrätin Tanja Schweiger war dabei wichtig, dass auch Themenbereiche wie Vor- sorgevollmacht oder „Pflege von Angehörigen“ aufgenommen werden. In ihrem Rückblick auf zehn Jahre KoKi, wandte sich Tanja von Brincken, Mitarbeiterin der KoKi, direkt an die Netzwerkpartner. Sie beschrieb, wie das gegenseitige Vertrauen und die Zusammenarbeit zum Wohl der Familien im Laufe der Jahre gewachsen seien. Inzwi- schen bestehen enge Kooperationen, wie zum Beispiel mit dem Deutschen Kinderschutzbund im Bereich der ehrenamtlichen Familienpaten. Auch ist es KoKi gelungen, Fachkräfte aus dem pädagogischen Bereich, Gesundheitsfachkräfte – wie eine Familienhebamme oder Familien- Gesundheits- und Kinderkrankenpflegerinnen – zu gewinnen, die einspringen, wenn Familien Unterstützung brauchen. Die Fachstelle wolle und dürfe sich aber nicht auf Erfolgen ausruhen, sondern müsse den Blick in die Zukunft richten und benennen, was vor Ort noch fehlt, sei es an Hilfsangeboten oder sei es an Möglichkeiten, Familien zu errei- chen. Aus diesem Grund entschied sich die Fach- stelle, den Hamburger Chefarzt des katholi- schen Kinderkrankenhauses Wilhelmstift als Hauptredner einzuladen. Der Kinderarzt ist Geschäftsführer der Stiftung SeeYou und Grün- der des „Projekts Babylotse“. Der Kinderarzt erklärte in seinem Vortrag, wie sich Belastun- gen in Familien auf die Entwicklung eines Kin- des auswirken. Er hob hervor, wie sinnvoll es sei, wenn diese Belastungen so früh wie mög- lich erkannt werden und die Eltern daraufhin passgenaue Unterstützung erhalten. Sein Vortrag führte zu den Geburtskliniken, in denen 98 Prozent der Kinder in Deutschland geboren werden. Es gebe Untersuchungen darüber, dass das Klinikpersonal sehr wohl Belastungen bei Familien wahrnehme. Das bedeute allerdings für die Ärzte und Pflege- kräfte, dass sie sich mit Herausforderungen befassen müssen, die allein mit den Strukturen des Gesundheitssystems nicht zu bewältigen seien. Laut Dr. Siefert sind Kliniken geeignete Orte, um Unterstützungsbedarfe zu erkennen und Wege zu Frühen Hilfen zu eröffnen. Hier- für seien allerdings eigene Konzepte erforder- lich. KoKi – Netzwerk frühe Kindheit: Die Koordinierende Kinderschutzstelle im Kreisjugendamt berät und unterstützt wer- dende Eltern und Eltern mit Babys beziehungs- weise Kleinkindern. Eltern können sich in allen Fragen und bei allen Problemen an KoKi als Anlaufstelle wenden. Die Beratung ist kosten- los, vertraulich und auf Wunsch auch anonym. Kontakt: 0941 4009-608, -611, -622 Das Familienhandbuch des Landkreises wird in den Gemeinden aufliegen und an die Netz- werkpartner ausgegeben. Interessierte Bürge- rinnen und Bürger können sich das Familien- handbuch im Landratsamt bei KoKi abholen. Es kann auch von der Internetseite des Land- kreises heruntergeladen werden unter: www.landkreis-regensburg.de 28 Amtliches Mitteilungsblatt Wenzenbach ausgabe 11/2019 Aus dem LAndkreis anzeige Saisonbedingte Schließung der landkreiseigenen Kompostplätze … in Beratzhausen und Regenstauf und des Grüngutlagerplatzes in Pollenried (ehemals Kompostplatz) Jahreszeitbedingt werden die Kompost- plätze des Landkreises Regensburg in Beratzhausen, Regenstauf sowie der Grün- gutlagerplatz Pollenried (ehemals Kom- postplatz) ab dem 09.12.2019 für die Öffentlichkeit geschlossen. Letztmals kann am Samstag, 07.12.2019 von 08.00 Uhr bis 13.00 Uhr angeliefert werden. Unauf- schiebbare größere, insbesondere gewerb- liche Anlieferungen ab dem 09.12.2019 sind nur nach rechtzeitiger vorheriger Anmeldung beim Landkreis Regensburg (Tel. 0941/4009-363) möglich. Diese Regelung gilt auch für Christbaum- sammelaktionen durch Gemeinden und sonstige Organisationen. Für Anlieferun- gen von Grüngut und holzigen Abfällen in Kleinmengen stehen weiterhin die Grün- gutcontainer in den Wertstoffhöfen zur Verfügung. Am Samstag, den 11.01.2020 sind die landkreiseigenen Kompostplätze Beratz- hausen und Regenstauf sowie der Grün- gutlagerplatz Pollenried von 08.00 Uhr bis 13.00 Uhr für die Anlieferung von natur- belassenen Weihnachtsbäumen und Adventskränzen, d.h. ohne Weihnachts- schmuck jeglicher Art, Farb- und Schnee- spray, Drähten und insbesondere Lametta, geöffnet. An diesem Tag sind auch die Anlieferung von kompostierbarem Grün- gut entsprechend den Annahmebedingun- gen sowie der Kauf von Kompost möglich. Die Öffnungszeiten der Kompostplätze ab Frühjahr 2020 wird der Landkreis recht- zeitig in der Presse bekannt geben. Online-Ausgabe Die aktuelle Ausgabe zum Download oder Durchblättern finden Sie online unter www.wenzenbach-aktuell.de i tpx–Fotolia.com Fortsetzung von Seite 27

RkJQdWJsaXNoZXIy OTM2NTI=