Mitteilungsblatt der Gemeinde Wenzenbach

27 Amtliches Mitteilungsblatt Wenzenbach ausgabe 11/2019 Aus dem LAndkreis Regensburg (RL). Die Koordinierende Kinder- schutzstelle (KoKi) feiert ihr zehnjähriges Bestehen. Aus diesem Anlass hat Landrätin Tanja Schweiger am Mittwoch, 15. Oktober, das „Netzwerk frühe Kindheit“ ins Landratsamt eingeladen. Die Akteure in diesem Netzwerk kommen aus völlig unterschiedlichen Berufsbereichen. Was alle jedoch eint, ist die Aufgabe, sich um die Belange von werdenden Eltern und die von Eltern mit Babys beziehungsweise Kleinkindern zu kümmern. „Meinen herzlichen Glückwunsch an Sie alle! Durch Ihre Arbeit als Netzwerkpart- ner in den letzten zehn Jahren haben Sie mit- geholfen, dass im Bereich der Familienhilfe ein umfassendes Unterstützungsangebot zur Ver- fügung steht. Sie helfen und beraten mit nöti- ger Sensibilität und bieten strukturierte Hilfe an. Wie groß der Blumenstrauß an Hilfen ist, zeigt unser neues Familienhandbuch, das heute zum Jubiläum aufgelegt wurde“, so Landrätin Tanja Schweiger. Die Gästeliste war lang und der große Sitzungs- saal im Landratsamt gut gefüllt. Beide Regens- burger Geburtskliniken waren auf oberster Lei- tungsebene vertreten, die Schwangerenbera- tungsstellen, die Koordinierungsstelle der Heb- ammenversorgung, die Frühförderstelle mit der Frühgeborenennachsorge und auch nie- dergelassene Gynäkologen und Kinderärzte. zehn Jahre koordinierende kinderschutzstelle iM landkreis / faMilienhandbuch zuM JubiläuM KoKi baut Brücken für eltern – zwischen den Systemen anzeige koordinierende kinderschutzstelle im landkreis feiert 10-jähriges Jubiläummit zahlreichen netzwerkpartnern. (v. li.: Werner kuhn, leiter des kreisjugendamtes, tanja von brincken, Mitarbeiterin der koki, referent dr. med. sönke siefert; Petra Weiherer, Mitarbeiterin der koki; karl Mooser, ehemaliger leiter des kreisju- gendamtes, eva-Maria havla, ;Mitarbeiterin der koki, und landrätin tanja schweiger) Foto: beate Geier/lra reGenSburG Fortsetzung auf Seite 28 !

RkJQdWJsaXNoZXIy OTM2NTI=